Danish Gambling Authority

Während Malta Gaming Authority tut es im maltesischen Stil, die dänische Glücksspielbehörde (DGA) macht es auf dänische Weise. Mit anderen Worten, die DGA ist die Glücksspielaufsichtsbehörde in Dänemark. Es wird von der dänischen Regierung und von Casinos finanziert, wie z Live-Casinos (in Form von Lizenzgebühren).

DGA aufgeschlüsselt
DGA aufgeschlüsselt

DGA aufgeschlüsselt

Die DGA besteht aus drei Abschnitten, nämlich Compliance, Lizenzierung sowie Richtlinien und Finanzen. Darüber hinaus hat das Gremium auch eine andere Kategorie, die die dänischen stationären Casinos regelt.

Strenge

Dank ihrer unerschütterlichen Haltung zur Compliance hat sich die DGA einen guten Ruf erarbeitet. Es ist nicht weit von der britischen Glücksspielkommission entfernt. In der Vergangenheit ist bekannt, dass diese Stelle gegen illegale Casinos vorgeht und in einigen Fällen ihre Lizenzen entzieht. Es ist diese Strenge, die den dänischen Casinospielern Sicherheit gibt, wenn sie in DGA-lizenzierten Casinos spielen.

Lizenzanforderungen

Damit ein Casino von der DGA lizenziert werden kann, muss es alle von der Organisation festgelegten Anforderungen erfüllen. Zum Beispiel muss das Casino über konkrete Maßnahmen für verantwortungsvolles Glücksspiel verfügen. Auf diese Weise können die Spieler kontrollieren, was sie tun, sobald sie sich in ihre Casino-Konten einloggen. Darüber hinaus sind Datenschutz und Spielgerechtigkeit weitere Bereiche, die von der DGA vor der Lizenzierung gründlich geprüft werden.

DGA aufgeschlüsselt